Kirchensanierung endlich abgeschlossen

Endlich sind die Sanierungsarbeiten an unserer Kirche beendet.
Alle Arbeiten konnten im letzten Jahr abgeschlossen werden.

 

Foto: Blumenfeld

Arbeiten am Dachreiter waren erforderlich, damit er weiterhin das enorme Gewicht der schwingenden Glocke tragen kann.

Foto Blumenfeld

Und auch die Glocke selbst musste zur Reparatur, denn die Aufhängung war im Laufe der Jahre nicht mehr ausreichend stabil.

Nach dem Anbringen des „Stützkorsetts“ ist unsere Kirche nun zum Glück nicht mehr auf Wanderschaft. Und auch der Riss in der Kirchenwand ist wieder geschlossen.

 

Foto: Lottmann

Doch damit waren die Sanierungsarbeiten noch nicht abgeschlossen. Die Fensterscheiben waren zum Teil nicht mehr fest in ihrer Verankerung und mussten neu verkittet werden. Außerdem wurden in der Vergangenheit die Fugen der Kirche teilweise statt mit Muschelkalk mit Beton ausgefüllt worden, der nun die alten Steine angriff. Darum mussten diese Fugen wieder ausgekratzt und neu mit Muschelkalk gefüllt werden. Ebenfalls erneuert werden mussten die Dachrinnen der Kirche.

Ungewohnter Anblick in der Kirche: Zeitweise mussten die Fenster komplett verhüllt werden.

Foto: Lottmann

Nun wurden noch die Wappen gereinigt und wieder aufgehängt.

Endlich erstrahlt unsere Kirche wieder im gewohnten Glanz!

Zuschüsse der Landeskirche, der Schreiber-Stiftung und unserer eigenen Stiftung sowie Rücklagen aus dem freiwilligen Kirchengeld machten die Finanzierung der mehrjährigen Sanierungsarbeiten möglich.

 

 

An dieser Stelle vielen Dank an alle Förderer und unsere Gemeindeglieder, die mit ihrem Freiwilligen Kirchengeld solche Maßnahmen unterstützen und so mit dafür sorgen, dass unsere kleine Kirche ein Schmuckstück für Norden bleibt.